Fatma Bucak: While the Dust Quickly Falls – Während der Staub schnell fällt

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fatma Bucak: While the Dust Quickly Falls – Während der Staub schnell fällt

11. Juni | 00:00 - 2. Oktober | 00:00

EINZELAUSSTELLUNG DER KÜNSTLERIN FATMA BUCAK im KUNSTHAUS DRESDEN

+++++ Zur Eröffnung der neuen Einzelausstellung im Kunsthaus laden wir herzlich ein!

Eröffnung:
Fr 10.6. 18.00 Uhr: Eröffnung mit Christiane Mennicke-Schwarz (Kunsthaus Dresden), Martina de Maizière (Stiftung Kunst und Musik für Dresden), Kari Conte (Kuratorin)

Eröffnungswochenende:
Sa 11.6. & So 12.6. 14.00 Uhr : Kuratorinnenführung von Kari Conte

Begleitend zur Eröffnung und zum Eröffnungswochenende finden Performances statt.
Der Eintritt ist frei. Die Bar mit regionalen Getränken ist geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! +++++

In der Ausstellung While the Dust Quickly Falls fordert uns die Künstlerin Fatma Bucak zum Nachdenken darüber auf, welchen beschleunigenden Einfluss politische Gewalt auf die Zerstörung von Lebensräumen und den Klimawandel hat.

Für die recherchebasierte Ausstellung unternahm Fatma Bucak Feldforschungen im gesamten Mittelmeerraum. Die Ausstellung bewegt sich durch unterschiedliche geografische Gebiete – Ostanatolien, die Golanhöhen, Damaskus, Sardinien, Bagdad und Istanbul – die durch die katastrophalen Auswirkungen von Konflikten und Kriegen auf ihre ökologischen Lebensräume miteinander verbunden sind. In ihren neuen Werken aus diesem Jahr, beispielsweise A Tree – eine Arbeit, die aus tausenden Elementen von verbrannten organischen Überresten der Waldbrände im letzten Sommer im Mittelmeerraum besteht – beschäftigt sich die Künstlerin mit gefährdeten und ausgestorbenen Pflanzen und Perspektiven jenseits des Menschlichen. Nach diesen verheerenden Bränden wurden große Bodenflächen unfruchtbar – eine Transformation, die im Mittelpunkt der gesamten Ausstellung steht. In der Klanginstallation Numbing silence covers us like fine dust eröffnet Bucak die politischen Implikationen dieser Brände und die Geräusche der Leere, die in der kargen Erde widerhallen. Sum of the misdeeds and consents and cowardly acts zeigt zehn im Irak beheimatete und nun vom Aussterben bedrohte Vögel in Bronze gegossen. Ihre Form basiert auf einem uralten mesopotamischen ‚Entengewicht‘, das während des Krieges vor zwei Jahrzehnten aus dem Irak geplündert wurde. Ein lebendiges Pflanzen-Archiv zeigt Hunderte von Giftpflanzen, die im Laufe der Geschichte in kleinen Mengen jedoch auch zur Heilung menschlicher Krankheiten verwendet wurden.

Die Ausstellung vereint sechs eigens für das Projekt entwickelte raumgreifende Installationen mit drei früheren Werken. Das Projekt ist Bucaks erste Einzelausstellung in Deutschland und umfasst ein lebendiges Environment sowie Video, Skulptur, Mosaik und Klangarbeiten.

Fatma Bucaks in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Dresden entwickelte Projekt gewann 2020 die Ausschreibung des Italian Council (9th Edition, 2020), einem Programm zur Förderung der zeitgenössischen italienischen Kunst weltweit, initiiert durch die Generaldirektion für zeitgenössische Kreativität (Directorate-General for Contemporary Creativity) des italienischen Ministeriums für Kulturerbe, Aktivitäten und Tourismus (Italian Ministry of Cultural Heritage and Activities and Tourism). Die neuen Werke werden nach der Dresdner Ausstellung in die ständige Sammlung des MAMbo – Museo d‘Arte Moderna in Bologna aufgenommen.

Fatma Bucak, 1984 in der Türkei geboren, lebt und arbeitet in London und Istanbul. In ihrer Arbeit untersucht sie die Fragilität, Spannung und Unumkehrbarkeit von Geschichte, die Macht von Zeugnissen und Erinnerung und hinterfragt traditionelle Formen der Geschichtsschreibung sowie kulturelle und geschlechtsspezifische Normen.

SOLO EXHIBITION OF FATMA BUCAK at the KUNSTHAUS DRESDEN

+++++ We cordially invite you to the opening of the new exhibition at the Kunsthaus:

Opening:
Fri 10.6. 6 pm: opening with Christiane Mennicke-Schwarz (Kunsthaus Dresden), Martina de Maizière (Stiftung Kunst und Musik für Dresden), Kari Conte  (Curator)

Opening Weekend:
Sat 11.6.2022 – Sun 12.6. 2 pm: guided tour by the curator Kari Conte

The opening and the opening weekend is accompanied by performances. 
Free admission on the opening weekend. The bar offering regional drinks will be open.

We are looking forward to your visit! +++++

In While the Dust Quickly Falls, artist Fatma Bucak asks us to consider how political violence accelerates environmental destruction and climate change.

Bucak engaged in fieldwork across the Mediterranean region for this research-based exhibition. The exhibition moves across disparate geographies – Eastern Anatolia, the Golan Heights, Damascus, Sardinia, Baghdad, and Istanbul – connected by the catastrophic impact that conflict and war has had on their ecologies. It dwells on endangered and extinct plants and the non-human in new works from this year such as A Tree, which is composed of thousands of burned organic remnants from last summer’s Mediterranean forest fires. After these fires the soil became infertile – a transformation which is central to the exhibition. In the sound installation Numbing silence covers us like fine dust, Bucak reveals the political implications of these fires and the sounds of emptiness that reverberate through barren earth. Sum of the misdeeds and consents and cowardly acts casts ten endangered birds in bronze that inhabit Iraq, conceptually based on a Mesopotamian ‘duck weight’ looted from Iraq during the war two decades ago. A living garden archive features hundreds of poisonous plants that have been used in small amounts for healing human illnesses throughout history.

The exhibition filling the entire galleries of the Kunsthaus, brings together six expansive installations developed explicitly for the project alongside three previous works. The project is Bucak’s first solo exhibition in Germany, and features a living environment, video, sculpture, mosaic, and sound works.

Fatma Bucak’s project developed in collaboration with the Kunsthaus Dresden won the support of the Italian Council (9th Edition, 2020), program to promote Italian contemporary art in the world by the Directorate-General for Contemporary Creativity of the Italian Ministry of Cultural Heritage and Activities and Tourism. The new works will enter the permanent collection of MAMbo – Museo d’Arte Moderna di Bologna.

Fatma Bucak, born in 1984 in Turkey, lives and works in London and Turin. Investigating the fragility, tension and irreversibility of history, the power of testimony and memory, her practice often questions traditional forms of history-making as well as cultural and gender norms.

Veranstaltungsort

Kunsthaus Dresden
Rähnitzgasse 8
Dresden, 01097 Deutschland
Veranstaltungsort-Website anzeigen

in Kooperation mit: